top of page

Vegan und Östrogen: Weibliche Hormone in Soja Produkten

Warum ich so gegen Soja bin ?


Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass plötzlich jeder in der Community Vegan sein möchte und es dabei noch nie um Gesundheit gegangen ist, sondern genau um das Gegenteil.

Es geht wie immer nur ums 💰

Da mittlerweile in immer mehr Produkte Soja oder seine Abkömmlinge versteckt werden und immer neue Fragen auftauchen, muss ich das aufdecken:


Was ist Soja?🍢🍱🌱


Soja enthält Pflanzenchemikalien, bekannt als Isoflavone, die als Endokrindisruptoren funktionieren. Diese Isoflavone sind Genistein, Daidzein und Glyzetein. Es gibt auch noch ein viertes, Equol, welches aber nicht natürlich in Soja vorkommt. Es ist ein besonders potentes Stoffwechselprodukt von Daidzein, das nur in 33 – 50% der Menschen vorkommt, die einen bestimmten Bakterienstamm besitzt, der für die Umwechslung notwendig ist .Diese Isoflavone können unsere Zellen auf zwei Arten beeinflussen. Sie können sich entweder an bestimmte Zellrezeptoren im Zellkern binden, welche sich dann an die DNA anheften, was wiederum zur Proteintranskription führt. Im Endeffekt funktionieren sie wie eine schwächere Form von Östrogen.


Alternativ können sie sich auch einfach an die Rezeptoren binden und dort richtiges Östrogen davon abhalten, seinen normalen “Parkplatz” einzunehmen und damit die Proteintranskription verhindern.


Besonders wenn du ein Mann bist, möchtest du nicht, dass das erste Szenario bei dir zutrifft. Es wird davon ausgegangen, dass Östrogen, oder auch eine schwächere Version davon, verantwortlich ist für “verweiblichende Effekte”. Das macht es auch schwieriger, Muskeln aufzubauen!



Wenn du ein Mann mit einem ohnehin hohen Östrogenlevel bist, hast du natürlich nichts dagegen, wenn diese Isoflavone den Platz von Östrogen einnehmen, weil sie schwächer sind.

Die Isoflavone würden das echte, stärkere Östrogen davon abhalten, sich zu binden und die Proteintranskription in Gang zu setzen. Dadurch würden mögliche Nebenwirkungen wie zusätzliches Körperfett, Gynäkomastie und eine reduzierte Spermienanzahl und Testosteronspiegel verhindert werden.


Wenn du allerdings einen niedrigen Östrogenspiegel hast, könnten die Isoflavone zu einer unerwünschten östrogenen Aktivität führen!


Seit 1946 wissen wir, dass Isoflavone Reproduktionsstörungen auslösen können. Man hat festgestellt, dass Schafe, die auf Rotklee grasen (welches hohe Anteile an pflanzlichem Östrogen hat), unfruchtbar wurden. Eine ähnliche Entdeckung haben Forscher 20 Jahre später gemacht, als Kühe in Stallhaltung, die ebenfalls mit Rotklee gefüttert wurden, auch unfruchtbar wurden. Nicht viel später wurde dasselbe Problem bei Geparden festgestellt. Die Fruchtbarkeit wurde in allen drei Fällen wieder hergestellt, als die Einnahme von Isoflavonen reduziert wurde.


Auch in unzähligen Versuchen mit Mäusen und Ratten haben fast alle Studien gezeigt, dass Isoflavone zu reduzierter Fruchtbarkeit, weniger Spermien und niedrigen Testosteronspiegeln führten. Zugegeben, in den meisten dieser Experimente wurden Genistein-Dosen gegeben, die wahrscheinlich 5-mal so hoch waren wie wir sie in unserer Nahrung zu uns nehmen würden. Dennoch müssen wir die Ergebnisse ernst nehmen, denn unsere Fortpflanzungsorgane sind sehr ähnlich. Es sind die gleichen Hormone involviert.


In einer Studie mit 99 Männern zeigte sich, dass diejenigen, die in den letzten drei Monaten am meisten Soja konsumiert hatten, die niedrigsten Spermienzahlen hatten.  Auch in einer anderen Studie wurden Testosteronkonzentrationen mit Soja Protein in Verbindung gebracht.


Eine Studie der “American Society of Reproductive Medicine” berichtete, dass von Männern mit ohnehin eingeschränkter Fertilität, diejenigen die am meisten Soja assen, 41 Millionen weniger Spermien pro Milliliter hatten als diejenigen, die kein Soja konsumierten.


🦧Soja hat weitere Nachteile:


Während wir noch keine 💯 Prozent abschließenden Ergebnisse darüber haben, ob Soja östrogene Auswirkungen auf Männer hat, gibt es viele weitere Forschungen, die Soja in ein schlechtes Licht stellen:


• Bodybuilder sollten Soja, besonders Soja Protein Isolate, unter Umständen vermeiden, weil Soja Protein den Eiweissabbau in Skelettmuskeln erhöhen könnte . Beim Füttern von Schweinen mit Casein und Soja Protein über einen Zeitraum von 15 Wochen zeigte sich, dass die schlechtere Qualität des Soja Proteins eine hormongesteuerte Hochregulierung von Muskelprotein-Abbau verursachte.


• Eine 35-jährige hawaiianische Studie mit 8.900 japanischen Männern und 500 deren Frauen verband Sojakonsum (speziell Tofu) mit Gehirnalterung, Schrumpfen und der Entwicklung von Alzheimer .🧠


• Unfermentiertes Soja (Tofu, Sojamilch, Eis, Joghurt, Soja Protein Isolat) enthält hohe Mengen an Phytinsäure, welche die Aufnahme von Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink blockiert.


• Soja ist ein Goitrogen, was bedeutet, dass es die Schilddrüsenfunktion und die Aufnahme von Jod unterdrückt, was notwendig ist für eine korrekte Schilddrüsenfunktion.


Soja ist und bleibt ein minderwertiges Protein!🙇‍♂️

Und die Eliten und ihre Puppets werden es Genau deshalb weiter bewerben!

Deshalb ignoriere die ganzen Stars und Personen denen du folgst wenn sie dir wieder Käfer und Soja einreden wollen!

Soja verweiblicht und Insekten haben Parasiten!

Ganz egal ob irgend ein "Fakt-Checker"

(Die nebenbei alle Fake sind ) etwas anderes behauptet.

Ließ dir die Studien durch und zwar die älteren die noch wahrheitsgetreuer waren.

Es ist nicht realistisch, alle Sojaprodukte komplett aus unserem Speiseplan zu verbannen, weil es in so vielen Produkten verwendet und versteckt wird. Tatsächlich macht Soja (offiziell) knapp ein Fünftel der konsumierten Kalorien in den USA aus. Und auch wenn diese Zahl bei uns noch niedriger sein mag, macht das dennoch deutlich, wie verbreitet die Verwendung von Soja ist und bald wird es in fast jedem Lebensmittel enthalten sein.


Ich als Personal Trainer achte darauf, so wenig Soja Protein wie möglich zu mir zu nehmen. Hier sind meine Vorschläge für dich:


Wenn du ein Mann bist, versuche Soja weitestgehend zu vermeiden.


Wenn du Bodybuilder bist, suche dir andere Eiweissquellen als Soja Protein. Es gibt zahlreiche bessere (auch pflanzliche) Alternativen wie zum Beispiel Reis-, Erbsen- und Hanfprotein. Wenn es unbedingt sein muss, wähle zumindest Bio-Sojaprotein.


• Schwangere Frauen sollten einen weiten Bogen um Soja machen und soja-basierte Babynahrung vermeiden.


Soja ist und bleibt ein minderwertiges Protein und verweiblicht !

Und die Eliten und ihre Puppets werden es genau deshalb weiter bewerben.

Deshalb mein Rat an dich :


FINGER WEG VON SOJA -PRODUKTEN UND INSEKTEN UND VERGISS SÄMTLICHE FAKTENCHECKER ;

WENN DU DIE WAHRHEIT WILLST, DANN RECHERCHIERE SELBST!


Wenn du dir auch manchmal unsicher bist, was denn nun gesund ist und was ein Mythos, dann schreibe mir gerne eine E-Mail. Im Zuge meines Personal Trainings erstelle ich dir gerne einen individuellen Trainings- und Ernährungsplan und beantworte all deine Fragen.😊💪


Sportliche Grüße

Dein Andreas @Multiplex-Fitness Personaltraining


 

Studien:

  1. Kenneth D. R. Setchell Nadine M. Brown Eva Lydeking-Olsen, “The Clinical Importance of the Metabolite Equol – A Clue to the Effectiveness of Soy and Its Isoflavones. The Journal of Nutrition, Volume 132, Issue 12, 1 December 2002, Pages 3577–3584.

  2. Konkel, Lindsey, “Could Eating Too Much Soy Be Bad For You?” Scientific American, November 3, 2009.

  3. Jill Hamilton-Reeves, et al. “Clinical studies show no effects of soy protein or isoflavones on reproductive hormones in men: Results of a meta-analysis, “Fertility and Sterility, 94(3):997-1007; July, 2009.

  4. Löhrke B1, Saggau E, Schadereit R, Beyer M, Bellmann O, Kuhla S, Hagemeister H. “Activation of skeletal muscle protein breakdown following consumption of soyabean protein in pigs,” Br J Nutr. 2001 Apr;85(4):447-57.

  5. Wartman, Kristin, “Not Soy Fast,” Civil Eats, December 9, 2010.

  6. Heather Patisaul, “The Pros and Cons of Phytoestrogens,” Front Neuroendocrinology, 2010, Oct; 31(4): 400-419.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page